Plattenbaublog

Auftritte

Ein Abend in der Philharmonie

22. November 2014

Konzert von Spectrum Concerts Berlin im Kammermusiksaal der Philharmonie.

20.30 Uhr:

Leoš Janáček, Sonate für Violine und Klavier.

20.47 Uhr:

Franz Schubert, Duo für Violine und Klavier A-Dur D 574.

21.33 Uhr:

Benjamin Britten, Suite Op. 6 für Violine und Klavier.

21.47 Uhr:

Ludwig van Beethoven, Sonate Nr. 10 für Violine und Klavier G-Dur op. 96

Benjamin Beilmann, Violine
Louis Schwizgebel, Klavier

Apple

SSD statt HDD

22. November 2014, 18.28 Uhr

160-GB-HDD raus, 512-GB-SSD rein:

Das MacBook Pro, das ich von meiner Tante geerbt habe, wird etwas getuned, bevor ich es zu meinem mobilen Rechner mache.

Ausblicke

Guten Tag Berlin

22. November 2014, 15.04 Uhr

(Wach seit 8.)

Autsch

Kosten des BER

19. November 2014, 20.20 Uhr

Grundsätzlich zahle ich »gerne« Steuern. Ich sehe zumindest ein, dass ein Staat nur funktionieren kann, wenn man dafür auch Geld gibt. Das meiste, was »mein« Staat mit »meinem« Geld macht, wird sinnvoll verwendet. Straßen. Schulen. Universitäten. Krankenhäuser. Bahnhöfe. Hilfe für Bedürftige.

Nicht so sinnvoll ist hingegen dieses Geld ausgegeben:

Wirklich unglaublich, welche Massen an Kohle da innerhalb kürzester Zeit verplempert wurden und noch werden. Ich rufe selten »Skandal«. Aber das ist ein Skandal. Der aber so unfassbar ist, dass man vor Schreck verstummt.

Ausflüge

Auf dem Schienenweg nach Berlin

18. November 2014

18.31 Uhr. Mein Berlin-Warszawa-Express-Standard-Gedeck:

2014-11-18-1831.jpg

23.09 Uhr. Der Berlin-Warszawa-Express steht noch am Nebengleis am Berliner Ostbahnhof, ich warte schon auf die S-Bahn zum Alexanderplatz:

2014-11-18-2309.jpg

Ausflüge

jest 18:17

18. November 2014, 18.17 Uhr

2014-11-18-1817.jpg

Ausflüge

Auf dem Schienenweg nach Berlin

18. November 2014

Diesmal geht es auf dem Schienenweg nach Berlin zurück. Ohne Fahrrad. Nur zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Inklusive meiner ersten Fahrt mit der Warschauer Metro.

17.18 Uhr. Einfahrt meines Zuges in »meiner« Station Ratusz Arsenał (Rathaus Zeughaus):

2014-11-18-1718.gif

Was am Warschauer U-Bahn-Netz (das bis vor wenigen Tagen aus nur einer Linie bestand – die Linie 2 wurde erst am vergangenen Freitag eröffnet) bislang eher suboptimal gelöst ist, ist die Anbindung an den Hauptbahnhof, Warszawa Centralna. Den erreicht man mit der U-Bahn nämlich noch nicht direkt. Aber da ist auch Berlin nicht besser, wie wir wissen.

17.24 Uhr. Ausstieg an der Metro-Station Centrum:

2014-11-18-1724.jpg

Dann könnte man die Straßenbahn für eine Station nehmen. Oder zu Fuß laufen. Ich wähle die Variante 600-Meter-Fußmarsch:

17.36 Uhr. Eingangshalle des Zentralbahnhofs Warszawa Centralna:

2014-11-18-1736.jpg

17.41 Uhr. Am Nebengleis ein TLK nach Ratibor (Racibórz):

2014-11-18-1741.jpg

17.47 Uhr. Einfahrt meines Berlin-Warszawa-Expresses:

2014-11-18-1746.jpg

Als Ziel führt dieser Zug noch Amsterdam Centraal. Ab Mitte Dezember 2014 ist dann Schluss mit der Nachtzugverbindung von Warschau nach Amsterdam.

Ausblicke

Dzień dobry Warszawa

18. November 2014, 17.11 Uhr

2014-11-18-1711.jpg

(Wach seit 8.)

Die Google-Street-View-Ansicht dazu:

Ausblicke

jest 18:17

17. November 2014, 18.17 Uhr

2014-11-17-1817.jpg

Ausblicke

Dzień dobry Warszawa

17. November 2014, 11.15 Uhr

2014-11-17-1115.jpg

(Wach seit ¼ vor 8.)

Ausblicke

jest 18:17

16. November 2014, 18.17 Uhr

2014-11-16-1817.jpg

Ausblicke

Um vier ist’s hier dunkel

16. November 2014, 16.17 Uhr

Liebe Freunde im Westen, nur damit ihr’s wisst: um vier ist’s hier dunkel:

2014-11-16-1617.jpg

Aber der Kulturpalast (Pałac Kultury i Nauki) leuchtet noch schön in den Farben der ukrainischen Flagge.

Ausblicke

Nimm das, deutscher Einzelhandel!

16. November 2014, 15.03 Uhr

Die »Beute« des heutigen Tages:

2014-11-16-1503.jpg

Wohlgemerkt: an einem Sonntag. Im katholischsten Land der Erde (abgesehen vom Vatikanstaat).

Ich war in einem Bio-Laden, in einem kleinen Lebensmittelgeschäft (»Delikatesy«), in einer Drogerie und beim Bäcker.

Architektur, Ausflüge

Warschauer Fundstücke

16. November 2014

Mein erster Besuch in Warschau ohne Fahrrad seit 2006.

Kleiner Sonntagsspaziergang südlich und östlich meiner Wohnung.

13.44 Uhr. Das PAST-Hochhaus (PAST-a) – das erste Warschauer Hochhaus – an der Ulica Marszałkowska:

2014-11-16-1344.jpg

PAST = Polska Akcyjna Spolka Telefoniczna = Polnische Telefon-Aktiengesellschaft.

Das Logo auf dem Dach des Gebäudes ist übrigens die Kotwica (»Anker«), das Symbol des Widerstandes gegen die Besetzung Polens durch die Nazis.

13.52 Uhr:

2014-11-16-1352.jpg

14.03 Uhr. Das ist meine Wunschadresse:

2014-11-16-1403.jpg

In diesem Hochhaus (oder einem seiner zwei »Geschwister«) an der Ulica Marszałkowska würde ich total gerne wohnen. Natürlich ganz weit oben.

14.44 Uhr. Auf der Ulica Nowy Świat:

2014-11-16-1444.jpg

14.47 Uhr. Ulica Nowy Świat (»Neue Welt«) mit Blick auf Sigismundssäule (Kolumne Zygmunta III Wazy), Schlossplatz (Plac Zamkowy) und Altstadt (Stare Miasto) im Hintergrund:

2014-11-16-1447.jpg

14.50 Uhr. An dieser Ecke (Ulica Podwale und Plac Zamkowy / Verlängerung Ulica Senatorska) war bei meinem letzten Besuch in der Stadt im Juni noch eine große Baugrube:

2014-11-16-1450.jpg

Das war ein kleiner Rundgang von einer Stunde, in der ich auch in vier Geschäften war.

Ausblicke

Dzień dobry Warszawa

16. November 2014, 9.41 Uhr

2014-11-16-0941.jpg

(Wach seit ¼ vor 8.)

Nächste Seite »