26. Juli 2009, 19.10 Uhr

2009-07-26-21grad.jpg

7,13 km in 48 min 05 sec gleich 8,9 km/h und (laut TrailRunner) 268 verbrannte kCal.

Seit geraumer Zeit höre ich zum Joggen Christa Wolfs »Ein Tag im Jahr«. Wieder und wieder. Es gibt für mich auch beim zehnten Mal Hören noch Neues zu entdecken, über das ich dann die nächsten fünfzig Meter nachdenken kann. Oder eine ihrer Aufzeichnungen gibt mir Anstoß, etwas nachzulesen. Vor ein paar Tagen belas ich mich über das Ermelerhaus. Das kommt in Christa Wolfs Aufzeichnungen aus dem Jahr 1973 vor:

»Wir fuhren ins Ermeler-Haus, vornehme Stille, Kühle, Zug, wir sind fast bis zum Schluß die einzigen Gäste in unserem Räumchen. Alle Kellner mit Frack. Uns bedient ein junger mit Kindergesicht und Kindergelock. Wir nehmen Kalbssteak au four, Gerd eine exotische Entenzubereitung. (Wir beginnen in den 1½ Stunden zu frieren.) Am Ende Eierküchlein, mit Ananas gefüllt, die bei Tisch überbacken und gefüllt werden. Das Ganze (ein Cognac, ein Wodka, Juice dazu) am Ende für 90 Mark.«

Christa Wolf, »Ein Tag im Jahr«, Luchterhand, 2003

Das Ermelerhaus also. Gesehen hatte ich es schon sehr oft. Es steht direkt in meiner Nachbarschaft. Bis vor wenigen Tagen wusste ich allerdings nicht, dass dieses klassizistische Gebäude erst seit vierzig Jahren an der Stelle steht, wo es jetzt steht. Am Märkischen Ufer. Gegenüber der Fischerinsel. Gebaut wurde es ursprünglich an der Breiten Straße. Dort stand es dann in den Sechzigerjahren der Verbreiterung der offensichtlich doch nicht so breiten Straße im Weg und wurde abgetragen. Seit einem Jahr wird die Breite Straße wieder auf altes Format zurückgebaut. Komisches Berlin … immer im Werden. Tolles Berlin … immer was zu entdecken.