30. Oktober 2009, 18.30 Uhr

Um Gottes Willen, wo bin ich hier gelandet?

Je länger die Bahnfahrt wurde, umso düsterer wurde die Gegend um mich herum. Die letzten zehn Minuten der Fahrt gab es auch einmal wieder Leben draußen. Ich sah beleuchtete Gebäude, einen Supermarkt, eine Tankstelle, Ampeln. Dann also der Bahnhof Bansko, an dem ich ausgestiegen bin. Wieder stockdunkel. Kein Taxistand (wie ich erhofft hatte), knöcheltiefe Pfützen. Ich bin dann ein bisschen Richtung Licht (Stadtmitte) gelaufen. Wirklich nur ein paar Meter. Da kam eine Taxe angeschossen. Hielt sogar auf mein Handzeichen. Ich dem Taxifahrer (maximal 22 Jahre alt) die Adresse und den Hotelnamen gesagt, er pest los. Mit 60 Sachen durch Schlaglöcher und um Kurven rum. Der Ort wird auf einmal moderner. Und wirkt viel größer, als ich es noch am Bahnhof befürchtet habe. Ich sehe Restaurants, Cafés. Leben! Der Taxifahrer rast weiter. Der Ort wird wieder dunkler. Aber ganz viele Gebäude um uns herum. Lauter Neubauten. Größtenteils noch nicht fertig gestellt. Die Straße wird immer mieser, zum Schluss hin nur noch Schotterpiste. Mondlandschaft. Und dann wie ein Raumschiff: Mein Hotel. Ein Riesenkomplex. Ich frage den Taxifahrer, was die fünfminütige Fahrt kostet. Er sagt »ten«. Ich hab nur zwanzig Lewa. Er zuckt mit den Schulter, ob ich’s nicht passend hätte. Hab ich nicht. Er kramt in seiner Geldbörse, gibt mir 2 Lewa (das ist ein Schein) und ein paar Münzen und greift sich blitzschnell die 20 Lewa. Frech, denke ich. Die Zugfahrt mit der Rhodopenbahn (120 Kilometer, fünf Stunden) kostete 5,60 Lewa.

Ich also rein in den Hotelkasten. Anmeldeformular ausgefüllt. Werde mit Pagen aufs Zimmer gebracht. Was sage ich? Zimmer? Ich habe eine Wohnung! Die Küche ist üppiger ausgestattet als meine zu Hause. Ein Riesenbalkon. Ein Riesendoppelbett. Ein Esstisch mit Platz für sechs Personen. Geil! Ich kann es irgendwie nicht fassen. Ich weiß noch nicht, ob ich das jetzt total bekloppt finden soll oder einfach nur toll. Dieses Einrichtung inmitten von Baustellen und matschigen Wegen. Man sah auf der Fahrt auch nicht viel, weil offenbar noch keine Straßenlaternen installiert sind.

Okay, ich bin auf morgen gespannt. Auf das alles bei Tageslicht.

Jetzt gehe ich erstmal was essen. Oder erst ne Runde in den Pool? Oder in die Sauna? Ich lach mich tot.