9. November 2009, 17.25 Uhr

2009-11-09-1725.jpg

Total ekelhaftes Wetter, total viel internationale Presse, total viele Touristen. Die »Mauer« heute zwischen Potsdamer Platz und Brandenburger Tor. An ziemlich genau dieser Stelle (plus etwa 300 Meter weiter südwestlich) und zu etwa dieser Zeit (plus zirka zwei Stunden) kam mir vor zwanzig Jahren irgendwas komisch vor in der Stadt. Dort standen Fernsehteams mit Scheinwerfern an der Mauer. Ich war mit dem Auto auf dem Weg von Kreuzberg ins Renaissance-Theater, wo ich – passender geht es fast nicht – »Kassandra« nach Christa Wolf ansah. Zwei oder drei Stunden später – nach der Vorstellung – waren für meinen Geschmack etwas zu viele Trabis und Wartburgs auf West-Berliner Straßen unterwegs. Autoradio an. Dann war klar, dass das Unvorstellbare geschehen war.