28. Mai 2010, 15.20 Uhr:

2010-05-28-1520.jpg

Vergangenen Samstag gegen 20 Uhr bekam ich einen Anruf.

»Hallo Achim, mein Mac macht Schwierigkeiten.«

»Der olle G 4 mit System 9

»Ja.«

»Was denn für Schwierigkeiten?«

»Die Hauptfestplatte meldet sich nicht mehr.«

»Ich habe dir doch vor Jahren mal eine zweite Platte eingebaut und ein Datensicherungsprogramm installiert.«

»Ja, die zweite Platte geht auch.«

»Dann ist doch alles bestens. Wann hast du du die letzte Datensicherung gemacht?«

»Das ist schon ein bisschen her.«

»Was heißt ›ein bisschen‹

»Schon länger. Ein paar Monate.«

»Nicht schön. Mein Mitleid hält sich aber in Grenzen. Du arbeitest mit dem Ding, verdienst damit dein Geld und machst kein Backup? Wieso hast du denn keine Sicherung gemacht?«

Betretenes Schweigen.

»Da kann ich jetzt im Moment auch nicht viel machen.«

»Ich hab gerade ein großes Projekt in Arbeit. Hast du keine Idee? Die Daten sind wirklich wichtig.«

»Ich bin zum Essen eingeladen und schon auf dem Weg. Versuch mal einen Neustart mit gedrückter T-Taste und einem anderen Mac, der per FireWire-Kabel mit dem Sorgenkind verbunden ist. Oder Neustart von System-CD. Mehr kann ich jetzt auch nicht tun. Wäre jetzt wohl mal an der Zeit, den neuen iMac, den du vor ein paar Wochen gekauft hast, in Betrieb zu nehmen. Und dann ein regelmäßiges Backup zu machen.«

»Ja. Ich versuch’s mal. Kann ich dich nächste Woche anrufen, damit du den neuen Mac in Betrieb nimmst?«

»Mach das. Viel Erfolg. Kannst dich ja melden und sagen, ob du an die Daten kamst.«

Eine Stunde später ein weiterer Anruf. Meine Tipps hatten nichts gebracht. Ich verwies auf Experten, die für sehr viel Geld abgeschmierte Festplatten retten.

Für heute war ich dann zur Inbetriebnahme des iMacs bestellt. Den G 4 und seine (schein-)tote Platte konnte ich dann doch noch reanimieren. Mit einer System-9-Installations-CD und dem Erste-Hilfe-Programm darauf. Alle Daten gerettet. Die Herausforderung war nun, alte E-Mails auf das neue System zu transportieren. Das alte E-Mail-Programm ist Netscape 4.0 (!!) von 1998. Die aktuelle Version, die auch unter Snow Leopard läuft, hat aber kein integriertes E-Mail-Programm mehr. Also gibt es keinen mir bekannten direkten Weg eines Import in Apple Mail. Der Weg, den ich nun beschritten habe: Transport via IMAP-Server. Das klappt sehr gut, dauert aber sehr lange.

Nun saß ich heute wohl zum letzten Mal in meiner Karriere vor einem Mac mit OS 9. Totale Zeitreise.

Macht ihr alle immer schön eine Datensicherung?