8. Juni 2010, 11 Uhr

Apple hat still und leise Safari 5 veröffentlicht und schreibt dazu:

2010-06-08-1114.png

Dieses Update enthält neue Funktionen, einschließlich:

  • Safari-Reader: Klicken Sie auf das neue Reader-Symbol, um Artikel im Web in einer übersichtlichen Seitendarstellung anzuzeigen.
  • Verbesserte Leistung: Safari 5 führt JavaScript bis zu 25 % schneller aus als Safari 4. Verbesserte Cache-Speicherung von Webseiten und DNS-Prefetching ermöglichen schnelleres Surfen.
  • Suchoption „Bing“: Neben Google und Yahoo! ist Bing als Option für das Suchfeld in Safari verfügbar.
  • Verbesserte Unterstützung für HTML5: Safari unterstützt über ein Dutzend neue HTML5-Funktionen, einschließlich Geolocation, Vollbildmodus für HTML5-Video, erweiterte Untertitel für HTML5-Video, neue strukturierende Elemente (article, aside, footer, header, hgroup, nav und section), HTML5 AJAX-Verlauf, EventSource, WebSocket, HTML5-Attribut „draggable“, HTML5-Formularvalidierung und HTML5 Ruby.
  • Safari-Entwicklerwerkzeuge: Im neuen Timeline-Bereich der Webinformationen werden die Interaktion von Safari mit Websites und die zu optimierenden Bereiche angezeigt. Neue Tastaturkurzbefehle ermöglichen einen schnelleren Wechsel zwischen Bereichen.

Weitere Verbesserungen sind u. a.:

  • Intelligentes Adressfeld: Das intelligente Adressfeld findet nun Übereinstimmungen zwischen Ihrer Eingabe und den Webseitentiteln im Verlauf und den Lesezeichen sowie beliebigen Teilen der URLs.
  • Einstellung „Tabs“: Neue Webseiten werden automatisch in Tabs anstatt in separaten Fenstern geöffnet.
  • Hardwarebeschleunigung für Windows: Nutzen Sie die Leistung Ihres Grafikprozessors, um Medien und Effekte auf dem PC oder Mac flüssig darzustellen.
  • Suchverlauf mit Datum: Die neue Datumsanzeige in der Verlaufssuche zeigt an, wann Webseiten besucht wurden.
  • Taste für Top Sites/Verlauf: Mit der neuen Taste, die in jeder Darstellung oben angezeigt wird, können Sie schnell zwischen Top Sites und der Verlaufssuche wechseln.
  • Symbol für privates Surfen: Wenn „Privates Surfen“ aktiviert ist, wird ein Symbol für „Privat“ im intelligenten Adressfeld angezeigt. Klicken Sie auf das Symbol, um „Privates Surfen“ zu deaktivieren.
  • DNS-Prefetching: Safari sucht auf Webseiten die Adressen von Links und kann diese Seiten somit schneller laden.
  • Verbesserte Cache-Speicherung von Webseiten: Safari kann zusätzliche Webseitentypen zum Cache hinzufügen, sodass die Webseiten schnell geladen werden.
  • XSS Auditor: Safari kann potenziell nicht vertrauenswürdige Skripts, die bei Cross-Site-Scripting-Angriffen (XSS) verwendet werden, filtern.
  • Verbesserte Unterstützung für JavaScript: Mit Safari werden die Geschwindigkeit und Sicherheit von Webprogrammen, die JavaScript Object Notation (JSON) verwenden, verbessert.

Die große Verbesserung als RSS-Reader kann ich nicht erkennen. Ich habe ein wenig rumprobiert und finde weiterhin NetNewsWire besser. Zumal ich das Programm in der Bezahlversion habe und damit eine Synchronisation zwischen mehreren Rechnern (und meinem iPod) möglich ist.

RSS-Darstellung in Safari:

2010-06-08-1141.png

RSS-Darstellung in NetNewsWire:

2010-06-08-1142.png

Mir gefällt es einfach besser, wenn ich sehe, welche Meldung ich schon gelesen habe und wie viele noch nicht. In NetNewsWire kann ich außerdem eine Nachricht nachträglich wieder als ungelesen markieren. Für mich als Nachrichtenjunkie ist es weiterhin das bessere Programm.

Der Geschwindigkeitsgewinn gegenüber Safari 4 ist hingegen enorm. Selbst Websites mit sehr vielen Bildern öffnen sich ratzfatz.

Geolocation funktioniert zusammen mit Google Latitude auch anstandslos:

2010-06-08-1217.png

Nachtrag um 14 Uhr:

Offenbar hatte ich das mit dem »Reader« nicht ganz verstanden (und verstehe es komplett noch immer nicht). Einige Websites lassen sich nun, wenn denn das »Reader«-Logo in der Adresszeile auftaucht, in einer Extra-Ansicht öffnen.

»Reader«-Logo in der Adresszeile:

2010-06-08-1353.png

Standardansicht in Safari:

2010-06-08-1406.png

»Reader«-Ansicht derselben Seite in Safari:

2010-06-08-1354.png

Testen kann man dies nach Installation von Safari 5 unter anderem auf macnotes.de oder mit jedem beliebigen Wikipedia-Artikel. Wann und wie diese Ansicht generiert wird, erschließt sich mir aber noch immer nicht. Mein Blog scheint diese Funktion nicht zu unterstützen. tagesspiegel.de, spiegel-online.de, berliner-zeitung.de tun es. taz.de wiederum nicht.

Und noch ein Nachtrag um 15 Uhr:

Jetzt funktionert die Funktion auch auf meinem Blog und auf taz.de. Sehr rätselhaft …