17. Juli 2010, 12 Uhr

2010-07-17-31grad.png

Wie bescheuert muss man eigentlich sein, wenn man mit dem Auto und einem Zelt im Hochsommer auf den Campingplatz eines Ostseebades fährt, um sich dort bei über dreißig Grad Hitze bei laufendem Motor (und vermutlich laufender Klimaanlage) in die Karre zu setzen, anstatt fünfzig Meter zum Strand zu laufen und sich in der Ostsee zu erfrischen?

So geschieht es seit etwa zwei Stunden. Da es in dem Auto offenbar ein wenig langweilig ist, muss man natürlich das Radio anschalten und die Lautstärke total hoch drehen. Und dann ist’s scheinbar auch nicht kühl genug in der Karre. Dann drückt man ab und zu ordentlich aufs Gaspedal.