19. Dezember 2014

Mein erster Besuch im Teatr Wielki. Meine erste Wagner-Oper seit 25 Jahren: »Lohengrin« in der Opera Narodowa.

17.58 Uhr:

2014-12-19-1759.jpg

18.41 Uhr:

2014-12-19-1841.jpg

19.05 Uhr:

2014-12-19-1905.jpg

19.58 Uhr:

2014-12-19-1958.jpg

21.09 Uhr. Ganz alleine in meiner Vier-Mann-Logo. Bequemer hatte ich es noch nie einer Vorstellung dieser Art:

2014-12-19-2109.jpg

21.38 Uhr:

2014-12-19-2138.jpg

21.51 Uhr:

2014-12-19-2151.jpg

22.11 Uhr:

2014-12-19-2211.jpg

22.18 Uhr:

2014-12-19-2228.jpg

22.29 Uhr:

2014-12-19-2229.jpg

Fazit: Es war toll. Danke, Adam, für die Karte!

Adam hat sie als »ganz billige Karte mit ganz schlechtem Platz« angekündigt. Billig war sie (35 Złotych = etwa 8,20 Euro), von schlechtem Platz kann keine Rede sein. Ich hatte eine Vier-Mann-Logo ganz für mich alleine, konnte mir die nicht fest verschraubten Stühle toll so hinstellen, dass ich die fast viereinhalb Stunden ohne schlimme Rückenschmerzen oder beengtes Sitzen aushalten konnte.

Der Blick vom Balkon ganz oben war super, auch die Akustik da oben fand ich ganz hervorragend.

Lohengrin ist relativ leichte Wagner-Kost. Ich bin ja nicht so der Opern-Kenner, aber ich hatte mir die Aufführung viel (bedeutungs)schwerer, viel anstrengender vorgestellt.

Meine erste (und bis heute letzte) Wagner-Oper war übrigens eine Tristan-und-Isolde-Vorstellung in der Staatsoper Unter den Linden. Mein damaliger Freund Peter schleppte mich mit. Selbst total begeisterter Wagner-Fan, wollte er mir seine Lieblingsoper zeigen. Und ich? Ich saß tatsächlich auf einem extrem unbequemen Stuhl mit meinen fast 1 Metern 90 und musste nach der ersten Pause gehen. Tut mir leid, Peter. Aber ich war damals noch so jung und hatte keine Ahnung.