15. Januar 2017, 17.24 Uhr

Dieses rote Herz bekam ich unterwegs aufgeklebt, weil ich für das WOŚP gespendet habe:

2017-01-15-1724.jpg

WOŚP, das »Große Orchester der Weihnachtshilfe«, ist der Abschluss einer privat initiierten jährlichen Spendenaktion, die dieses Jahr wie jeden ersten oder zweiten Sonntag im Januar schon zum 25. Mal stattfindet.

In Polen wird inzwischen selbst die Hilfe für kranke Kinder politisiert. Aus irgendwelchen, mir bislang noch nicht klaren Gründen, ist die WOŚP für die Regierung bäh.

Die TVP-Website berichtet nicht darüber, in den Hauptnachrichten um 20 Uhr wird es später nur in einer 16-Sekunden-Meldung geben.

Man kann inzwischen wirklich sagen, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Polen nur noch eine reine Propagandamaschine ist. Nach den Hauptnachrichten wird über den versuchten angeblichen »Putsch« eine »Dokumentation« gesendet. Nichts vom »Putsch« in Polen gehört? Die PiS nennt die inner- und außerparlamentarischen Proteste gegen den Versuch der Einschränkung der freien Presseberichterstattung aus dem Sejm und die Proteste gegen den vermutlich illegal verabschiedeten Haushalt 2017 so.

Aber zurück zu WOŚP: Erstaunlich fand ich heute auf dem Spaziergang, dass trotz des Versuchs der Ächtung dieser Spendenaktion fast alle Menschen, die mir heute begegnet sind, so ein rotes Herz trugen. Spenden als Zeichen des Protestes gegen die Regierung? Möglicherweise kann man das so sehen.