19. März 2017

Die Rotunda an der großen Kreuzung ulica Marszałkowska / aleje Jerozolimskie wird abgerissen und soll durch einen (äußerlich) sehr ähnlichen Neubau ersetzt werden. Die Abbrucharbeiten haben vor etwa einer Woche begonnen. Das Hochhaus dahinter steht schon sein etwa einem Monat nicht mehr. So weit. So bekannt.

Am Donnerstag hat der Hauptstadt-Konservator einen Abrissstopp verhängt, da nun doch der Denkmalschutz des gesamten Gebäudes anerkannt erkannt wurde.

17.25 Uhr:

2017-03-19-1725.jpg

Die Abrissarbeiten durften überhaupt nur stattfinden, da das Gebäude nicht mehr dem Originalgebäude entsprach. Dieses wurde 1979 bei einer nie ganz aufgeklärten Explosion zerstört, direkt danach wurde in gleicher Form wieder aufgebaut.

Nun wurde festgestellt, dass die Stahlkonstruktion doch die Originalkonstruktion von 1966 ist. Der eingeschränkte Denkmalschutz (Abriss und ähnlicher Neubau) wird ersetzt durch uneingeschränkten Denkmalschutz (Erhalt der Gesamtstruktur).

17.29 Uhr:

2017-03-19-1729.jpg

17.30 Uhr:

2017-03-19-1730.jpg

Am Freitag sprach ich mit Patryk, einem meiner Warschauer Neu-Bekannten, über diese Aktion. Denkmalschutz. Trotzdem Abriss. Und nun Abrissstopp. Er mutmaßt, dass dieses Gerippe die nächsten Jahre genau so stehen bleiben wird. Das sei dann die polnische Lösung. Irgendwas nicht ganz zu Ende denken und am Schluss hinschludern.