Plattenbaublog

Arbeit

jest 18:17

8. März 2017, 18.18 Uhr

2017-03-08-1818.jpg

Arbeit

jest 18:17

7. März 2017, 18.15 Uhr

2017-03-07-1815.jpg

Arbeit

Post aus Berlin

7. März 2017

Schon gestern hatte ich eine Benachtigung im Briefkasten, dass ein Einschreiben für mich auf der Post abzuholen sei. Ich war den ganzen Tag zu Hause, kein Briefträger hat geklingelt. Ich wunderte mich noch sehr über das Kreuz bei »przesylkę poleconą« auf dem Abholschein, weil ich zwar Post, aber kein Einschreiben erwartete. Nun war ich eben bei der poczta. Es war ein ganz gewöhnlicher DIN C 4 großer Umschlag, der, wie man auf diesem Bild sehen kann, auch gut in meinen Briefkasten gepasst hätte.

13.25 Uhr:

2017-03-07-1325.jpg

Die polnische Post meint es aber besonders gut. Ich musste nicht nur meinen Abholschein vorlegen, sondern auch meinen Personalausweis, musste erklären, warum auf dem Umschlag »Achim Bodewig« steht, in meinem Personalausweis aber »Hans-Joachim« (Daumen auf Hans-Jo gehalten hat es dann erklärt), die Nummer auf dem Barcode wurde ordentlich von Hand in ein Büchlein eingetragen, ich musste in dem Büchlein unterschreiben und bekam nach zwei weiteren Stempeln dann tatsächlich den Umschlag ausgehändigt.

Kein Einschreiben. Einfach nur ein etwas größerer Brief, mit 6,20 Euro frankiert.

Wobei ich mich schon etwas wundere, dass auf dem Aufkleber mit der Frankierung »Recommandé« steht.

13.26 Uhr:

2017-03-07-1326.jpg

Unterwegs ist die Post von Deutschland nach Polen übrigens nur noch drei Werktage.

Architektur

Hof in der Nachbarschaft

7. März 2017, 13.01 Uhr

Nachdem ich vor ein paar Tagen via Kommentar den Hinweis bekam, dass sich bei mir in der Nachbarschaft am plac Bankowy so eine Art »Hackesche Höfe« befänden, musste ich das heute auf dem Weg nach dem Einkaufen mal anschauen gehen:

2017-03-07-1301.jpg

Klick aufs Bild öffnet große 360-Grad-Ansicht

Ich würde mal sagen, der Vergleich hinkt gewaltig. Es ist zwar ein sehr hübscher, aber eben auch nur ein einziger Hof, nicht besonders groß, keine Gastronomie draußen (zumindest jetzt, Anfang März noch nicht) und außerdem fehlen die fünf Millionen Touristen.

Ausblicke

Dzień dobry Warszawo

7. März 2017, 12.09 Uhr

2017-03-07-1209.jpg

Blue Tower Plaza (Błękitny Wieżowiec) und Pałac Mniszchów.

(Wach seit ¼ vor 9.)

Ausblicke

jest 18:17

6. März 2017, 18.51 Uhr

2017-03-06-1851.jpg

Ausblicke

Dobry wieczór Warszawo

6. März 2017, 16.49 Uhr

2017-03-06-1649.jpg

(Wach seit ¼ vor 6.)

Autsch

Polnisches Kettensägenmassaker

6. März 2017, 11 Uhr

Am 1. Januar 2017 trat das in Polen »Lex Szyszko« genannte Gesetz in Kraft. Wenn man den Begriff in die Google-Bildersuche eingibt, bekommt man eine Ahnung davon, was es bedeutet.

Jan Szysko ist der amtierende polnische Umweltminister. Umweltzerstörungsminister würde es besser treffen. Er hat dieses Gesetz auf den Weg gebracht, welches besagt, dass nun jeder Besitzer eines Grundstückes selbst entscheiden kann, wann und in welchem Umfang er Bäume darauf fällen will. Bislang war das ähnlich wie in Deutschland geregt. Man musste sich das Fällen eines Baumes genehmigen lassen.

Seit wenigen Wochen herrscht hier ein regelrechtes Kettensägenmassaker:

Video: Gazeta Wyborcza

Der »alte Zausel«, wie ich ihn immer nenne, der in dem Video spricht, ist übrigens Marek Kossakowski, einer der beiden Vorsitzenden der Partia Zieloni (grüne Partei Polens), die leider immer noch bei unter 2 % Wählerzustimmung dümpeln.

Jahrzehnte alte Bäume an prominenten Stellen in Städten verschwinden. Wie hier in Warschau:

leba-wald.jpg

Foto: Jan Śpiewak

Ganze Waldabschnitte werden gerodet. Beispielsweise in Łeba (berühmt für seine Wanderdüne) an der Ostsee:

leba_gerodeter_wald

Foto: newsweek.pl

Hier ist ein Hotel geplant, das bislang nicht gebaut werden konnte, da das Roden des Waldes nicht genehmigt wurde. Das Hotel kann nun gebaut werden. Der Wald ist ja weg.

Dieses Gesetz ist extrem umstritten, vor allem vor dem Hintergrund der schlechten Luftwerte der letzten Wochen. Nachdem Jarosław Kaczyński vor etwa einer Woche geäußert hat, dass das Gesetz möglicherweise ein bisschen zurückgenommen werden könnte (eine komplette Rücknahme wird kategorisch ausgeschlossen), ging das Fällen so richtig los. Nach dem Motto: schnell weg mit den Bäumen, bevor es nicht mehr möglich ist.

Es ist eine Katastrophe! Diese PiS ruiniert wirklich das Land.

Ausflüge

jest 18:17

5. März 2017, 18.17 Uhr

2017-03-05-1817.jpg

Ulica Bednarska.

Ausflüge

Warschauer Lieblingsbrücke

5. März 2017, 18.02 Uhr

2017-03-05-1802.jpg

Most Gdański (»Danziger Brücke«).

Ausblicke

Dobry wieczór Warszawo

5. März 2017, 16.47 Uhr

2017-03-05-1647.jpg

Abschlusskundgebung der »Manifa«-Demo auf dem plac Defilad mit Blick auf die »Ostwand« (Ściana Wschodnia) an der ulica Marszałkowska.

(Wach seit ½ 7.)

Auftritte

Demo-Selfie

5. März 2017, 16.39 Uhr

2017-03-05-1639.jpg

Auf der »Manifa«-Demo. Für Frauenrechte. Für Lesbenrechte. Für Schwulenrechte. Für Minderheitenrechte.

Ausblicke

Unerwarteter Kuchen-Besuch

5. März 2017, 15.43 Uhr

2017-03-05-1543.jpg

Ausblicke

Dobranoc Warszawo

4, März 2017, 19.24 Uhr

2017-03-04-1924.jpg

(Wach seit ½ 12.)

Ausblicke

jest 18:17

4. März 2017, 18.17 Uhr

2017-03-04-1817.jpg

Teatr WielkiGroßes Theater«).

Autos

Smart passt in die kleinste Lücke

4. März 2017, 17.32 Uhr

Das muss man auch erstmal hinbekommen:

2017-03-04-1732.jpg

Mit einem Smart zwei Parkplätze belegen. Geparkt wird üblicherweise im 30-Grad-Winkel. Also so wie die zwei Autos daneben.

Ausblicke

Post aus Melsdorf

4. März 2017, 13.36 Uhr

Mutti schickt mir Christa-Wolf-Artikel aus der norddeutschen Provinz:

2017-03-04-1336.jpg

Ausblicke

Frühstück auf dem Balkon

4. März 2017, 13.22 Uhr

Das erste Frühstück des Jahres auf dem Balkon:

2017-03-04-1322.jpg

Ausblicke

Bücherwunschliste

3. März 2017, 21.35 Uhr

Dieses Buch muss ich mir mal in einem Antiquariat besorgen:

2017-03-03-2135a.jpg

Dieses Buch gibt es hoffentlich auch in einer englischsprachigen Ausgabe:

2017-03-03-2135b.jpg

»Spacer« hat übrigens nichts mit dem englischen Wort »space« zu tun (wird auch ganz anders ausgesprochen, eher schpa-tzér), sondern heißt »Spaziergang«.

Ausflüge

Nächtliche Neuentdeckung

3. März 2017, 20.06 Uhr

Auf dem Weg zu einem Biertrink- und Grasrauchabend in Służew am südlichen Ende der Stadt ein (für mich) neues kleines Schloss an der oberen Kante der Weichselböschung entdeckt:

2017-03-03-2006.jpg

Królikarnia-Palast (Królikarnia).

« Vorige Seite - Nächste Seite »